Hartantifouling

Die „NAUTIX A4“-Hartantifoulings bauen sich nicht durch die Reaktion mit Wasser oder auch bei Fahrt durchs Wasser komplett selbst ab. Insofern lassen sich entsprechende Boote, Yachten und Schiffe auch schnell (auch über 56km/h) durchs Wasser bewegen. Allerdings sollte man nach mehreren Jahren des Schichtaufbaus an Rümpfen das verbliebene Material entweder abschleifen oder mittels Abbeizer entfernen.

Filter anzeigen
Filter anzeigen

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-8 von 60

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-8 von 60

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Nautix A4 in vielen Farbn und auch als Race-Version

„NAUTIX A4“-Antifoulings gibt es in vielen Farben und, als Regatta- oder Race-Version („T.speed“) oder mit PTFE- (Teflon) Rezeptur.
Auch die A9-T.speed in grell-oranger oder A9-T.speed in grell-gelber Farbe beinhalten PTFE.

Tipps zur Verarbeitung von Hartantifouling

Tragen Sie kein Hartantifouling auf ein Selbstpolierendes Antifouling auf. Auf „T.speed“-Antifoulings haften nur T.speed-Antifoulings, keine anderen Antifouling-Versionen. Beachten Sie die Herstellerangeben hinsichtlich der entsprechend empfohlenen Grundierungen und Vorbehandlungen.