Oberflächenharz

Oberflächenharze dienen zur Erstellung von schönen oder fertigen Oberflächen - dies u.U. anstelle eines Lacks. Der Vorteil der Epoxidsysteme liegt dann darin, dass sie aufgurnd ihrer Lösemittelfreiheit einen nur geringen Schrumpf sowie eine hohe Füllfähigkeit aufweisen. Ihre hohe Belastbarkeit erbringt außerdem auch eine höhere Belastbarkeit einer damit erstellten Oberfläche.

Unser Ratschlag: aufgrund ihrer Chemie sind Epoxidharzsysteme im Vergleich zu PU-Lacken nicht ganz so UV-stabil. Daher empfiehlt sich bei sehr hohen Dauerbelastungen der Auftrag eines vor UV-Strahlung schützenden farbigen oder auch klaren Lacksystems.

Filter anzeigen
Filter anzeigen

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-8 von 11

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-8 von 11

Seite:
  1. 1
  2. 2

Als Oberflächenharze sind besonders zu empfehlen: SR5550 zusammen mit seinem besonders klaren Härter SD5504; SR SurClear, ein durch UV-Filter gegen UV-Strahlung stabilisiertes Harzsystem sowie das SurfClear EVO, welches neben seiner UV-Stabilität auch mit einem 40%igen Anteil an Inhaltsstoffen aus natürlichen Ressourcen aufwartet. Beide SurfClear-Systeme, die ursprünglich für den Bau von (Wind-) Surfboards entwickelt wurden, können natürlich auch in anderen industriellen Bereichen und auch zu Laminier-Zwecken (bspw. für Tuning-Bauteile mit Carbon-Optik) eingesetzt werden.