Video: Infusion eines Sandwich Panels mit dem feuerhemmenden Epoxidharz SR1125

Dieses Video zeigt, wie dünnflüssig das von Sicomin entwickelte selbstverlöschende Epoxid-Infusionsharzsystem SR1125 ist. Wegen seiner geringen Viskosität durchtränkt es unproblematisch und schnell auch dickere Laminatschichten, weshalb es sich auch für größere Infusionsprojekte eignet.

Im Infusionsprozess baut es keine Filtereffekte auf, die ein Vordringen des Harzes in entferntere Bereiche behindern. In der gerillten Oberfläche des AIREX PET-Schaums ist der zügige Harzdurchfluss sehr gut sichtbar.

Vergleich der Fließfähigkeit mit herkömmlichem Epoxy-Harz

Im Vergleich zur parallel verlaufenden Infusion mit SR1124, einem ebenfalls von Sicomin entwickelten jedoch mit geringem Füllstoffinhalt und selbstverlöschenden Epoxidsystem, wird nach etwa 5 Minuten deutlich, dass hier der Fließvorgang zu stocken beginnt. Beim SR1125 dagegen ist der Infiltrationsprozess schon beinahe und zügig zu Ende gegangen.

Unterschied Flammentwicklung unter Beflammung

Im nächsten Teil des Videos wird der Unterschied zwischen einem „normalen“ und ausgehärtetem Epoxidharzsystem und dem SR1125 unter Beflammung durch einen Brenner deutlich:

Beim Standardharzsystem zeigt sich eine große und rauchende Flammbildung. Wird der Brenner weggenommen, brennt der Harzblock trotzdem weiter und zeigt - ganz schlimm für Brandtests - auch eine brennende Tropfenbildung.

Beim SR1125 zeigt sich nur eine leichte Reaktion auf den knapp vor ihm stehenden Brenner: allmählich bildet sich eine leicht schaumige Oberfläche, die auf einer Koksschicht basiert. Auch eine deutlich verlängerte Beflammung durch den Brenner verstärkt die Auswirkung des Feuers nicht sonderlich.  Die Koksschicht erstickt auch sofort die Flammbildung, sobald der Brenner von der Oberfläche weggenommen wird.

Weiterer Flammtest mit Epoxy Gelcoat Beschichtung

Im letzten Teil des Videos wird die Beflammung von SGi128 gezeigt, einer von Sicomin entwickelten Epoxidgelcoat-Beschichtung. Diese ist sinnvoll, wenn man direkt bei Herstellung von Bauteilen ohne aufwändige Bespachtelung gleich eine porenfreie Oberfläche erzielen will. Auch hier ist das Aufblähen - im Fachbegriff „Intumeszieren“ - der Oberfläche deutlich und verstärkt in seiner Wirkung auch den selbstverlöschenden Effekt von dahinter liegendem -am besten ebenfalls selbstverlöschenden- Material.

Zertifizierung für Schienenfahrzeuge (EN 45545-R1/R7 HL2) bereits erhalten

In Kombinatioin von Gelcoat SGi128, SR1125 Infusionsharz und AIREX PET-Schaum T90 60 in 20mm mit Glasgelegen hat diese Kombination eines Sandwichmaterials soeben die Zertifkation EN 45545-R1/R7 HL2 für Schienenfahrzeuge erlangt.